Ihr Mercedes und AMG Spezialist
Qualitativ hochwertige Produkte
Tuning mit TÜV
VÄTH - Erfahrung seit über 40 Jahren

Echt Kuhl

Tierisch lässig, oder einfach nur gaga? Egal, so einen Vieh - Transporter gab es noch nie

Wenn´s dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis. Und was macht Flora, unsere Foto-Kuh? Sie steigt auf die Ladefläche eines Mercedes Sprinter und düst zur Grünen Woche nach Berlin. Echt Kuhl.
Noch verrückter ist allerdings Floras Taxi selbst: der VÄTH Pick-up. Der wohl schrillste "Vieh-Transporter" zwischen den nordfriesischen Salzwiesen und den bayerischen Almen. Nur 5,25 Meter lang, aber vom Auftritt her mindestens so eindrucksvoll wie diese riesigen Ami-Trucks. 
Gebaut hat den urigen Spaß- und Freizeitlaster Wolfgang Väth. Ein an sich absolut seriöser Mensch. Nur manchmal da sticht ihn halt der Hafer. So auch hier: " Auf die Idee haben mich Kunden gebracht, die mir die Telefonbuch-dicken Zubehörkataloge ihrer amerikanischen Pick-ups gezeigt haben.
Alles Show, also warum eigentlich nicht auch ein bisschen Glamour für den Sprinter?" Gedacht, getan. Väth besorgte sich Chassis plus Fahrerkabine eines 216 CDI und setzte einen Pick-up-Aufbau darauf. Aus Douglasfichte, in Teakholzfarbe lackiert und mit nostalgischen Beschlägen bestückt. Eine Pritsche nach alter Gutsherrenart: robust und edel zugleich.

Ganz im Trucker-Stil ragen die beiden Auspufftöpfe in die Höhe. Ebenfalls stilecht ist der massive Überrollbügel mit Zusatzscheinwerfern hinter der Kabine. Beides aus handpoliertem Edelstahl. Aus dem gleichen Material ist der Kuhfänger am Bug - falls mal eine Schwester von Flora plötzlich über die Straße trottet. Wie ein Kapitän der Landstraße fühlt sich der Fahrer. Er sitzt auf einem luftgefederten Schwingsitz. Sehr komfortabel und ein guter Ausgleich zu der eher rustikalen Federung. Feingefühl ist beim Fahren mit abgeschalteter Antriebsschlupfregelung nötig. Experten mögen es aber, denn dann driftet der Hecktriebler wie ein Rally- Auto um die Kurve. Erstaunlich, wie flott so ein Diesel-Transporter mit 156 PS unterwegs ist. Mit einem Chip, der weitere 30 PS mobilisiert, reicht das dann für 170 Spitze. Damit kann man die Kuh dann so richtig fliegen lassen.

(Bericht aus Autobild November 2000 / Text: M.Kolbe )

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.